Covid 19 und Naturheilkunde

Ich bin Diplomierte Pflegefachfrau HF, Rettungssanitäterin HF und Heilpraktikerin. Von März bis Juli 2020 war ich in der Armee im Einsatz. Die folgenden Zeilen sind rein subjektiv und nicht empirisch.

 

Mit den wenigen gesicherten Informationen zu Beginn der Pandemie hat unsere Regierung gut Reagiert. Die Vorbereitungen liefen so effizient wie unter diesen Umständen möglich. Klar rächten sich politische und ökonomische Entscheide der vergangenen Jahre, wie das Outsourcing diverser Dienstleistungen und Abkommen welche verbindlich sind. Dennoch, wir hatten grosses Glück und viele von uns blieben von schweren Verläufen der Virusinfektion verschont.

 

Nun ist es so, jede virale oder bakterielle Infektion kann unter ungünstigen Umständen das Immunsystem überwinden und Lunge, Gehirn, Herz oder andere lebenswichtige Organe lahmlegen. 

Ich weiss nicht ob Covid 19 aggressiver oder gefährlicher ist als andere Viren. Ich weiss auch nicht, wie es ohne Lockdown und Beschränkungen verlaufen wäre. 

Was mich beschäftigt ist die Angst, welche einige Menschen haben. Manchmal fehlen einfach ehrliche und ausführliche Informationen. Die Maskenpflicht stört mich nicht, dafür der unsachgemässe Umgang mit den Masken und was für grottenschlechte Modelle im Umlauf sind.

 

Schade finde ich, dass die Komlementärmedizin nicht mit eingebunden wird. Ich kann es auch nicht heilen, doch das Immunsystem reagiert sehr gut auf Naturheilkunde. Warum also nicht zusammen in die Gesundheit der Schweiz investieren?  

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0